Mey´s Traumabenteuer

Berichte hier von deinen Trübträumen. Keine Klartraumberichte!
Ein Thread PRO USER! Nur für Mitglieder sichtbar!
Forumsregeln
Nur einen Thread pro User!
Mey
Beiträge: 1247
Registriert seit: 7 Jahren
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: auf dem Weg zum Klartraum :)
KT-Anzahl: 0
Hat Karma vergeben: 470 Mal
Karma erhalten: 463 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#151

Beitrag von Mey »

Der Tote Freund



Endlich mal wieder was hier rein schreiben. Hatte heute viele kleinere Träume.

Ich lebe in einem riesigen alten Viktorianischen Haus. Es ist alles grau in grau gehalten und erinnert mich eher an einen schwarz weiß Film. In meinem Haus wohnt mit mir mein Freund, der einen sehr langen und dünnen Körper hat. Er sieht also nicht Menschlich aus... Vor unserem Haus ist ein Friedhof.
Ein Unglück geschieht und mein Freund verstirbt. Ich vergrabe ihn im Garten und trauere um ihn. Doch! Ich weiß das ich die Situation ändern kann. Nach einiger Zeit beginne ich mit meinen Händen das Grab auszugraben. Seine Leiche wirkt schlaff, seine Kleidung ist zerfledddert. Die Augen wurden von Maden gefressen.
Die Leeren Augen starren mich an. Seine Lippen sind auch weg gefressen / verrottet. Ein seltsames Grinsen... Ich versuche ihn wieder zu beleben und es klappt tatsächlich.
Jedoch mag ich es nicht das er keine Augen mehr hat und setzte ihm neue Augäpfel ein. Er ist ganz froh wieder zu leben. Zusammen gehen wir in ein Kaufhaus, denn wir sind reich. In einem Parfümgeschäft werden wir kritisch angeschaut. Ich entdecke ein neues Männer Parfüm. Der Flakon ist so gestaltet das dort eine Kleine Polaroid Kamera befestigt ist. Ich mache Fotos von meinem Monster-Freund. Der Verkäufer ist nicht glücklich damit. Schließlich hat eine Polaroid Kamera immer nur eine gewisse Anzahl an Fotos... Ich sagte ihm das sei kein Problem wir wollen das Parfüm kaufen. " Preis ist egal" lol An der Kasse gibt uns der Mann jedoch nur ein kleineres Parfüm. Er zweifelt wohl an unserem Reichtum. Frustriert gehe ich in einen kleineren Laden. Eine asiatische Frau ist dort. Sie sitzt im Rollstuhl und verkauft süßes Gebäck das mit schokolade übergossen und in der Mikrowelle erwärmt wird. Ich probiere davon und finde es sehr lecker!

Mey zieht blank
In diesem Traum bin ich in einer recht kahlen Wohnung. Das Mädchen das das Lied "Kleiner Hai" ( uralt siehe youtube ) singt ist auch da. Sie ist in meinen Augen geistig nicht ganz auf der Höhe. Ich bezweifel das sie versteht was ich sage.
Sie lässt mich nicht mehr aus ihrer Wohnung. Ich gehe also in einen anderen Raum und ziehe Hose und Unterhose aus... Dann stelle ich mich vor ihr. Sie schaut verdattert mich an. Dann klingelt es an der Tür. "Mein Freund kommt" sagt sie mir. Ein Afrikanischer Typ kommt rein. Ich denke mir " Was für ein merkwürdiges Paar." Bemerke aber nicht, dass wenn jemand merkwürdig ist, ich das bin die Blank gezogen hat. :lol:
Mey
Beiträge: 1247
Registriert seit: 7 Jahren
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: auf dem Weg zum Klartraum :)
KT-Anzahl: 0
Hat Karma vergeben: 470 Mal
Karma erhalten: 463 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#152

Beitrag von Mey »

Der Hai
Wie im letzten Traum befinde ich mich wieder am Meer.
Ich stehe an einem Steg und schaue mich um. Viele Menschen bewegen sich dort, der Tag ist sonnig. Im Meer, das sehr trüb / bräunlich ist schwimmen Kinder.
Auf einmal erblicke ich eine Haiflosse. " Schau mal J. ein Hai." Ich bekomme ein mulmiges Gefühl, als ich sehe das Hai und Kinder friedlich mit einander schwimmen beruhige ich mich nur minimal.
Aufeinmal erblicke ich einen riesigen Hai. Er öffnet sein Maul und schnappt nach einem kleinen blonden Jungen mit Taucherbrille. Dieser hockt nun im Maul des Hais, der versucht den Jungen zu verschlucken. Ich bekomme Panik und schreie um HIlfe. Niemand scheint auf mich zu reagieren, bis ich direkt einen anderen Jungen im Meer anspreche.
Er erklärt sich bereit zu helfen und sticht dem Hai ins Auge. Der Hai lässt den Jungen zum Glück frei.


Danach besuche ich nur eine Bekannte und die Töchter erzählen mir das der Hai nicht echt war. Doch die Bedrohung die von dem Ausging war für mich sehr real und ich hatte tatsächlich wirklich Angst um den Buben.
Holzfalter
Beiträge: 274
Registriert seit: 6 Jahren 11 Monaten
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Hier könnte Ihre Werbung stehen
KT-Anzahl: 61
Wohnort: München!
Hat Karma vergeben: 287 Mal
Karma erhalten: 226 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#153

Beitrag von Holzfalter »

auf mich zu reagieren, bis ich direkt einen anderen Jungen im Meer anspreche.
Er erklärt sich bereit zu helfen und sticht dem Hai ins Auge
lol sehr nett
Mey
Beiträge: 1247
Registriert seit: 7 Jahren
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: auf dem Weg zum Klartraum :)
KT-Anzahl: 0
Hat Karma vergeben: 470 Mal
Karma erhalten: 463 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#154

Beitrag von Mey »

Ja, ich fand das
1. Sehr mutig das ein kleiner Junge einen Hai angreift
2. Sehr nett das ich nicht ins Wasser springen musste um den Jungen zu retten :lol:
partival
Beiträge: 64
Registriert seit: 3 Jahren
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Nihil verum est, omnia licita!
KT-Anzahl: 2
Wohnort: Schweiz
Hat Karma vergeben: 16 Mal
Karma erhalten: 26 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#155

Beitrag von partival »

Hallo Meylana, eindrücklicher Traum mit dem Hai.
Ich habe solche Trübträume leider oft, ich komme immer in leichte Panik vom Gefühl her.
Wie kannst du damit umgehen bzw. wie kommst du von dieser "Panik" los? Ich wache leider selten in diesen Situationen auf. Ich schaffte es zwar ein paar mal mich selber aufzuwecken, aber danach regte ich mich auf weil ich für einen kurzen Moment klar wurde :cry:
glider
Beiträge: 755
Registriert seit: 5 Jahren 9 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 222
Hat Karma vergeben: 152 Mal
Karma erhalten: 155 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#156

Beitrag von glider »

Interessanter TT, Meylana.
Wenn es mein Traum wäre, würde ich etwas Traumarbeit damit machen, da er mich sehr symbolisch dünkt.
Zum Beispiel so:
Traumarbeit gemäss Michael Schredl
Mey
Beiträge: 1247
Registriert seit: 7 Jahren
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: auf dem Weg zum Klartraum :)
KT-Anzahl: 0
Hat Karma vergeben: 470 Mal
Karma erhalten: 463 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#157

Beitrag von Mey »

Danke dir glider,werde mich in Ruhe einmal einlesen!


Heute hatte ich eine dreier TE. Ich erzähle mal von dem letzten, längsten und detailreichsten.

Zombies und Kannibalen


Ich bin in meiner Wohnung, im Hausflur sage ich etwas und bemerke ein Echo. Na nu? Das ist aber wirklich merkwürdig. Wieso ist da ein Echo im Flur? Ich wundere mich und gehe ins Bad, als ich wieder raus gehe schaue ich mich im Flur um. Aha! Die Decke löst sich ab. Genauer gesagt sieht es aus als würden dicke weiße Kartonteile von der Decke hängen. Wie kann das sein? ich bekomme angst. Fällt das Haus auseinander? Also beschliesse ich zu packen. Lustigerweise bin ich dann in meinem alten Kinderzimmer und packe alles zusammen. Mein Zimmer ein Chaos ( genau wie früher im WL :lol: ) Meine Mutter kommt vorbei und sagt das sie jetzt in die Stadt H. zieht mit ihrem neuen Freund. Genau wie ich! Super. Ihr Mann P. fährt mich dann Richtung H.
Dort befinde ich mich in einer Großküche ( Gastronomie ) Es dampft und eine Frau ist beschäftigt am Herd wo zwei große Töpfe stehen. Ich schaue vor mir auf die Theke. Ein kleiner Säugling, gerade geboren, ganz knitterig, liegt dort nackt vor mir. Die Frau dreht sich um und greift nach dem nackten Säugling. Sie nimmt es am Beinchen und legt es unsanft in den Topf rein, wo das Wasser nur so brodelt. Ich schaue mir an wie der Säugling zappelt. Seine Haut wird von Rosa leicht dunkel, blasen bilden sich auf seiner Haut. Er wird lebendig gekocht. Ich fühle mich total unwohl, bemerke dann auf der Theke ein abgehacktes Beinchen von einem anderem Baby. Zum Glück darf ich dann weg gehen. Ich erfahre von einer Zombieapokalypse und das es ein anderes Camp gibt wo wir nun hin fahren.
Das Camp liegt im Grünen, es hat die Form einer Kirche und wirkt recht freundlich wenn auch herunter gekommen. Die Kirche ( weiß ) ist mit Blumenranken umwachsen.
Vor der Tür steht ein Mädchen mit roten lockigen Schulterlangen Haaren. Sie schaut verunsichert aber doch freundlich drein. Irgendwie scheint sie vertrauen zu mir zu haben denn sie sucht meine nähe. Sie berichtet davon das alle hier tot sind und sagt mir, dass hier überall Fallen aufgebaut sind. Meine Kollegen laufen umher. Ich sehe die Fallen, es sind Stolperfallen ( Faden ) ich schneide sie vorsichtig durch und laufe durch das Camp mit dem Mädchen.


Boah bei den Babys musste ich echt schlucken. Warum habe ich nur davon so detailiert geträumt? :cry:
Papierflieger
Beiträge: 663
Registriert seit: 7 Jahren 9 Monaten
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 100
Hat Karma vergeben: 67 Mal
Karma erhalten: 208 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#158

Beitrag von Papierflieger »

Hi Mey,

deine TTs haben oft solche gewaltätigen Dinge und Angst als Thema, oder? Es könnte sein, dass das dein Schlüssel zu KTs ist. Bei mir war es vermutlich auch so.
Wenn du es hinbekommst denke ich, dass es sich lohnen würde, wenn du mit dem Thema experiementierst. Stell dich einfach ganz bewusst dieser Gewalt. Ich würde Wetten, dass dein Gehirn dann darauf in Form eines KTs reagiert.
Mey
Beiträge: 1247
Registriert seit: 7 Jahren
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: auf dem Weg zum Klartraum :)
KT-Anzahl: 0
Hat Karma vergeben: 470 Mal
Karma erhalten: 463 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#159

Beitrag von Mey »

Blutdurst
Zwei Männer sitzen in einem Jeep, sie fahren zügig die Strasse entlang.
Sie halten plötzlich an. Der eine Mann steigt aus und läuft in Richtung eines Maisfeldes.
Vor dem Mais bleibt er stehen. Er scheint zu schauen ob Mais schon essbar ist. Der Mann hat eine sehr kräftige muskulöse Statur. Seine dunkle Haut glänzt vor Schweiss. Er hat einen Rauschebart. Aufeinmal streckt sich eine Hand aus dem Feld, greift in Richtung des Bauches vom Mann und reisst seine Gedärme heraus. Der Mann jault auf vor Schmerz.
Die Hand ist grau und lederig und hat Krallen. Sie hält den Mann fest.
Der andere Mann bekommt davon nichts mit, auch nicht wie sein Freund ausblutet.
Er läuft über eine Wiese und fällt in ein Loch hinein. Nun ist er in einer Höhle. Diese Höhle scheint bewohnt zu sein. Er schaut hinab in eine Schlucht und sieht viele seltsame Gestalen umher laufen.
Jetzt bin ich wieder da. Ich sitze in einer Bar. Ein Mann spricht mich an. Ich fühle mich geehrt, flirte ein wenig. Bis wohl mein Mann auftaucht. Er sieht asiatisch aus und ist sehr muskulös. Ich laufe schnell nachhause. Ich lebe in einem großen dunklen Haus.
Gerade als ich die Treppe rauf gehen möchte sehe ich meinen Mann in der Tür stehen Er schaut böse drein und schnauft vor Wut. Ich denke nur noch: " Ich muss die Kinder holen." Doch er ist schneller und greift mich an. Ich kann mich aus seinen Fängen reißen und laufe in Richtung des Loches, wo der Mann einst hineinfiel.
Dort angekommen werde ich von meinem Mann in die Höhle weiter hinein gezerrt.
Diese Gestalten ähneln Toten, sie haben aber alle weiße lange Haare und tragen weiße Lange Gewänder. Ich bekomme ein Bett zugeteilt und soll zu einen dieser Dinger werden. Doch mein Mann hat es sich anders überlegt. Er will mich tot sehen und greift mich wieder an. Ich renne um mein Leben bis er mich greift und ich nachhinten falle.


Der Traum war nicht so beeindruckend in Erinnerung geblieben wie geschrieben.
Insgesamt wieder sehr dunkel und grausam und wieder einmal die Zuschauer Perspektive und Ich- Perspektive.
partival
Beiträge: 64
Registriert seit: 3 Jahren
Geschlecht: männlich
Avatar Status: Nihil verum est, omnia licita!
KT-Anzahl: 2
Wohnort: Schweiz
Hat Karma vergeben: 16 Mal
Karma erhalten: 26 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#160

Beitrag von partival »

Hei Mey

Du tröumst wieder ganz komische Dinge ;-p aber es ist sehr gut, wenn du dich wieder an längere Träume erinnern konntest. Bleibe weiter daran, ich lese deine TT Berichte übrigens sehr gerne :-)

Der Wechsel jeweis von der first Person zur 3rd (Zuschauer) person habe ich des öfteren :D aber merken das dies eigentlich nicht möglich wäre, passierte mir noch nie ;-p
Weriterhin viel Erfolg!
Mey
Beiträge: 1247
Registriert seit: 7 Jahren
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: auf dem Weg zum Klartraum :)
KT-Anzahl: 0
Hat Karma vergeben: 470 Mal
Karma erhalten: 463 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#161

Beitrag von Mey »

Dating in Japan
Heute habe ich Japan im Traum erleben dürfen. Mein Traum war sehr detailreich und lang. Zeigte mir auch etwas über mein Inneres...

Ich bin in Japan und mache dort Urlaub mit meheren Leuten. Dort melde ich mich für eine Singlebörse an, die Männer an Frauen vermittelt an. Der Vermittler erklärt mir, dass immer nur ein Mann vermittelt wird. Wenn dieser mir nicht zusagen würde, könnte ich den nächsten Daten, müsste aber den jetztigen natürlich "abservieren".
Alles klar sage ich mir. Mein Vermittler ist ein recht großer Japaner mit kurzem Haar.
Nun kommt mein Date. Es ist ein recht kleiner, kleiner als ich, schmaler Japaner mit langem Haar. Er sagt mir optisch nciht zu. Sein Name beginnt mit einem K. leider habe ich den vergessen beim aufwachen.
Natürlich möchte ich ihm trotz optischem Nichtgefallens weiter kennen lernen.
Wir gehen in ein Japanisches Schwimmbad. Es ist ein kleines Becken, die weiten Becken kann man nur durch kleine Tunnel erreichen. Bei einem Tunnel muss man sogar tauchen. Bei dem anderen Rutschen.
"Nein tauchen kann ich auf keinen Fall! Ich kriege kaum Luft!" Sage ich mir. ( Bin im WL erkältet und habe die Atemnot evt. mit in den Traum genommen. ) Ausserdem will ich mich nicht ausziehen. Ich schäme mich für meinen Körper. Ich trage ein rotes Top und eine schwarze enge Hose. Genau schaue ich an mir runter. Mein Körper ist aufgedunsen. Ich denke mir, mein Japanisches Date würde sich nur ekeln bei meinem Anblick, ist er doch schmal und bekannt das Japaner lieber Schlanke Frauen haben möchten. Ein anderer Japaner, wohl der Bademeister schaut mich seltsam an. Mein Date lächelt mir zu. Er springt in einen der Tunnel und scheint Spaß zu haben.
ich setze mich nun mit meiner Kleidung in das Wasser. Langsam scheint das Wasser meine Sachen auszuziehen. Wieder schaue ich auf mir herunter und bemerke das meine Beine so dick und teigig aussehen. So als hätte ich Lipödem an den Beinen.
Mir ist das alles so unangenehm das ich das Schwimmbad verlasse.
Ich treffe meinen Partnervermittler wieder und berichte ihm, dass ich gerne einen anderen Mann hätte. Er sagt mir, er hätte einen anderen Mann für mich. " Er heißt Ori."
aber ich müsse dafür meinen jetztigen verlassen. Ich zögere. Irgendwie finde ich mein Verhalten nicht richtig. Schliesslich ist der Japaner recht nett zu mir. Also will ich ihm noch eine Chance geben.
Vorher besuche ich aber eine Kirche.Sie ist in einem hellen blau gestrichen und ein Hölzernes Kreuz prankt am Kirchturm. Ich möchte dort nachdenken. Gerade findet sogar ein Gottesdienst statt dem ich beiwohnen möchte. Die Menschen sitzen um eine Orgel herum wo ein Mann im lichten aber langen Haar mit Brille sitzt. Er spielt manisch auf der Orgel. Ich nehme einen Flyer in die Hand. Als der Mann aufhört beginnt eine alte Frau mit kurzem Grauen Haar an zu singen / schreien. Ich möchte hinaus gehen,
da dieser Ort nur scheinbar eine Kirche ist, aber nichts mit der Religion zu tun hat.
Daraufhin wird die Frau richtig böse. Sie schreit und die Leute in der Kirche stehen auf. Ich fange an zu laufen. Die Frau dreht sich um und nimmt einen Eimer, sie befüllt ihn mit irgendetwas. Ich renne los und rufe meinen Japaner an. Etwas weiter oben sehe ich ein McDonalds wo ich rein laufe. Die Japanischen Mitarbeiter schauen mich seltsam an. Zum Glück kann ich mich dort verstecken.
Wenig später kommt mein Japaner.
Er wirkt größer und attraktiver auf einmal. Liegt es daran das ich mich zu ihm jetzt hingezogen fühle? ( meiner Meinung nach wirken Menschen attraktiver wenn man sie mehr mag ) Er umarmt mich. Mir fällt auf das er nun ein Kopf größer ist. ich fühle mich nun sicher und verliebt in seinen Armen. Mein Held! Er sagt mir das er ein Haus hat und ich gerne mit kommen kann. Dort zeigt er mir sein Haus. Es ist klein und liegt am Meer.
Der Himmel ist nun dunkler als zuvor. Er wirkt dunkelblau / lila. In seinem Haus fallen wir übereinander her. Wir liegen auf seinem Bett und er küsst mich zärtlich es kommt wie es kommt....
Ich bin nun hin und weg von meinem Japaner und bin froh ihn nicht eingetauscht zu haben obwohl ich so unsicher war. Bin ich schön genug?`Ist er es?
Als wir raus gehen, ist der Himmel schwarz. Es stürmt und eine Sirene ertönt. Tornado Warnung! Das Meer braust wild auf. Wir suchen Schutz in einem Museum, das aus Stein gebaut ist und am Meer liegt. Ich habe wirklich Angst. Die Leute die da sind, wirken unruhig und verängstigt. Ein Mann in Parka und Kappe ( europäisch ) sagt:" Wir müssen was tun! Helfen!" und rennt hinaus. Mein Japaner zögert. Ich merke, dass er auch raus will und helfen möchte. Ich bitte ihm bei mir zu bleiben. Dann muss ich auf die Toilette und laufe in das Gebäude hinein. Es ist dunkel. In der Mitte stehen goldene Ausstellungsstücke, die ich nicht zuordnen kann. Raumfahrt vielleicht?! Ich gehe zurück und bemerke das meine Liebe mich verlassen hat und raus gelaufen ist. Er ist einfach weg. Ich kann ihn nicht alleine dort lassen! Denke ich und renne raus. Draußen ist es so stürmisch. Eine riesige Welle kommt auf mich zu. Ich renne genau in diese rein. Mir peitscht das Wasser ins Gesicht. Eine Alge klatscht in mein Gesicht.
In dem Moment wechselt mein Traum in die Zuschauer - Perspektive.
Ich sehe mich mit einem dicken Bauch. Ich bin schwanger. Als ich aus den Wellen raus trete und auf das Stürmische Meer blicke, stelle ich mit Panik fest das mein Bauch wieder flach ist. Ich sage mir das das Baby im Meer gelandet ist. Genau wie mein Japaner. Doch ich verwische den schrecklichen Gedanken beide tot im Meer zu haben und sage mir, dass das Baby nur soweit nach unten im Bauch gerutscht ist, das man den Bauch einfach nicht mehr sieht. Während der Gedanke kommt sehe ich nun nicht mehr mich als schwangere dort stehen, sondern eine rothaarige Frau udn wache auf.


Habe übrigens den Namen "ORI" gegoogelt. Kannte den überhaupt nicht und mir ist auch nicht bewusst je davon gehört zu haben.

Er bedeutet: Mein Licht. Wie schön!
Mey
Beiträge: 1247
Registriert seit: 7 Jahren
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: auf dem Weg zum Klartraum :)
KT-Anzahl: 0
Hat Karma vergeben: 470 Mal
Karma erhalten: 463 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#162

Beitrag von Mey »

Mal wieder 2 Träume von mir!

Kinder in Flaschen

Ich befinde mich in einem großen Gebäude, es ist grau in grau und mir fällt schnell auf, dass es sich um ein Gefängnis handelt.
Um mich herum ist ein Gewusel von Inhaftierten Frauen in orangener Kleidung ( Orange is the new Black hab ich viel geschaut...)
Eine Frau kommt mir bekannt vor. Es ist Sandra. Sie hat immer noch ihre Blond gebleichten Haare und trägt eine schwarze Brille. Sie begrüßt mich. Dabei hat sie ihre drei Kinder.
Es wird wieder unruhiger. Ein Wärter führt eine Gruppe halbnackter sehr muskulöser und voll tätowierter Männer an uns vorbei.
Sandra bekommt wohl Angst, dass die Männer ihren Kindern was antut.
Mein Blick geht auf die Männergruppe. Sie schauen recht bös aus. Grimmige Gesichter, rasierte Köpfe.
Einer schaut mich böse an. Ich folge ihnen ein Stück durch die Gänge.
Irgendwann sind sie verschwunden und ich stehe in einem hellem weißen Raum.
Ganz anders als das Gefängnis wirkt er steril und freundlicher.
Sandra steht dort. Sie zittert.
Hat sie doch ihre Kinder in 2 Flaschen und einem Tetrapack rein gesteckt.
Die Kinder sind wohl geschrumpft. Ich fragte mich nicht wie sie da rein kamen.
Dadurch das die 3 so lange in den Gefäßen steckten, hatte sich nicht nur Wasser durch die Wärme an den Wänden gebildet, sondern auch Schimmel.
Die Kinderkörper waren nackt und durch die enge ganz verformt und schleimiggrün durch die Wärme.
Mir wurde bei dem Anblick sofort übel.
Keiner der Kinder bewegte sich mehr. Eine Wärterin kam an und nahm die Kinder mit. Ich stand nun da und musste in ein Büro mit gehen.
Dort wurde mir gesagt das das jüngste Kind nicht überlebt hatte.

Die Traurige Braut

In meinem alten Wohnort stehe ich an der Hauptstraße. Ich treffe auf einen ehemaligen Bewohner von meiner alten Arbeit. Er sagt mir das er erneut heiraten wird. Ich fragte ihn ob seine erste Frau damit einverstanden sei.
Das winkte er einfach nur ab und ging fort. Ich blickte nach vorne und sehe eine Junge asiatische Frau, sie hat eine zierliche Figur, rote Lippen, langes Schwarzes Haar das sie offen trägt und trägt ein langes schlichtes Brautkleid.
Hinter ihr scheint die Welt dunkel zu werden. Tiefschwarz und mit Wolken bedeckt schaut sie in meine Richtung.
Ich nehme an das das die neue Braut von dem Bewohner ist.
Dann nimmt sie ein Messer.
Er schlitzt sie sich von Schulter zu Schulter auf. Das Blut scheint nicht richtig zu fließen. Als sie tiefer schneidet fällt ihr das Kleid vom Leib.
[...] Einzelheiten lasse ich mal aus.
Als sie stirbt, werde ich eine Polizistin.
Es ist wieder Tag und ich laufe in Richtung eines Hauses, dass ganz woanders liegt als der eigentliche Tatort.
Mein Traum nimmt aber an das das der eigentliche Tatort ist.
Dort gehe ich in ein Haus wo eine rundliche Frau auf mich wartet.
Aggressiv frage ich sie, wieso nicht um HIlfe rief, als die Braut sich umbrachte. Sie setzt sich hin und fummelt an einem Taschentuch rum. Ich werde lauter und belehre sie, dass das unterlassene Hilfeleistung war.
Sie wolle sich nicht einmischen. Ist ihre Verteidigung.
Ich fühle mich wütend....
Mey
Beiträge: 1247
Registriert seit: 7 Jahren
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: auf dem Weg zum Klartraum :)
KT-Anzahl: 0
Hat Karma vergeben: 470 Mal
Karma erhalten: 463 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#163

Beitrag von Mey »

Ente süß-sauer
Ich saß im Bus und unterhielt mich mit einem Bekannten. Er berichtete mir von einem neuen Chinesischen Restaurant am Berg hoch, dort wo ich früher immer her fuhr um nachhause zu kommen. Sobald er davon berichtete, blickte ich auch schon auf den Berg wo das Haus stand. Es ist sonnig und das Haus steht an einem offenen Parkplatz.
Ich bekomme spontan Lust auf Chinesisches Essen, obwohl, wie ich im Internet lese die Bewertungen für das Restaurant schlecht sind.
Der Bus hält an, mein Bekannter steigt aus. Irgendwie denke ich mir das ich ihn immer noch sehr attraktiv finde.
Ich fahre weiter ( Der Traum gauckelt mir meinen alten Heimweg an, ich bin aber ganz woanders) an der Stelle vom Berg, steige ich aus. Ich muss ziemlich viele Stufen hoch steigen bis ich bei dem Haus bin. Es ist von aussen ein ganz normales Wohnhaus, nur ein kleines Schild mit chinesischer Schrift zeigt mir das ich bei einem Restaurant bin.
Ich gehe rein und stehe in einem ganz normalen Hausflur. Vor mir erblicke ich die Küche. Ein kleinerer Chinesischer Mann um die 40 mit wenig Haar auf dem Kopf schaut mich an. Er führt mich die Treppe hoch die in ein spärlich eingerichtes Wohnzimmer führt. Er bittet mich auf eine graue alte Couch zu setzen. Erst jetzt bemerke ich das ich einen blauen großen Rucksack trage. Ähnlich wie ein Tornister für Kinder.
Nun sitze ich da auf diesem Sofa und bekomme einen Teller mit Reis vorgesetzt. Ich fühle mich merklich unwohl. Der Chinese kommt wieder ins Zimmer. Diesmal wirkt er bedrohlich, nicht wie zuvor einer merkwürdig. In der Hand hält er ein Fleischermesser. Ja, denke ich mir, deswegen sind die Bewertungen so schlecht, er bringt alle um. Doch ich verwerfe den Gedanken wieder weil ja Tote keine Bewertungen mehr abgeben können. :lol:
Also schnappe ich mir meinen Tornister, renne die Treppe runter auf den Parkplatz, wo es mittlerweile Nacht geworden ist und denke mir das mein unsportlicher HIntern niemals schnell genug ist um weg zulaufen. Ich überlege kurz ob ich irgendwo klingeln soll oder mich verstecken sollte, doch das kommt mir falsch vor, also sprinte ich die Treppen runter und laufe richtung Heimat.
Umso höher und mehr ich in Richtung meiner Heimat komme, umso mehr Schnee liegt herum.
Ich überlege wieder, als ich die Straße rein laufe in Richtung Dorf, ob ich bei jemanden Klingeln sollte. Denke aber, dass bevor jemand die Tür öffnet ich bestimmt schon ermordet bin. Also renne ich weiter....
glider
Beiträge: 755
Registriert seit: 5 Jahren 9 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 222
Hat Karma vergeben: 152 Mal
Karma erhalten: 155 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#164

Beitrag von glider »

Du hast ja spannende Träume ;)
Da würde ich selber jetzt Traumarbeit machen wie z.B. Robert Johnson's Active Imagination, einen Dialog mit dem Chinesen beginnen, oder wenigstens The Image Speaks Exercise machen, wie es im DreamSynergyProcess beschreibe.
Oder du kannst deinen Traum versuchen durch die Augen des Chinesen zu erleben (become the disliked character).

Wobei ich selber so einen Dialog als WILD-Einstieg versuchen würde :sleep:
Mey
Beiträge: 1247
Registriert seit: 7 Jahren
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: auf dem Weg zum Klartraum :)
KT-Anzahl: 0
Hat Karma vergeben: 470 Mal
Karma erhalten: 463 Mal

Mey´s Traumabenteuer

#165

Beitrag von Mey »

glider hat geschrieben:Du hast ja spannende Träume ;)
Da würde ich selber jetzt Traumarbeit machen wie z.B. Robert Johnson's Active Imagination, einen Dialog mit dem Chinesen beginnen, oder wenigstens The Image Speaks Exercise machen, wie es im DreamSynergyProcess beschreibe.
Oder du kannst deinen Traum versuchen durch die Augen des Chinesen zu erleben (become the disliked character).

Wobei ich selber so einen Dialog als WILD-Einstieg versuchen würde :sleep:
Ja momentan sind sie wieder sehr... spannend!
Ist der Dialog so im Kopf oder schriftlich? Mache ich den vor dem einschlafen oder nach dem aufwachen?
Become a disliked character ist auch interessant.
Antworten