Traumtagebuch von Großer-Träumer

Berichte hier von deinen Trübträumen. Keine Klartraumberichte!
Ein Thread PRO USER! Nur für Mitglieder sichtbar!
Forumsregeln
Nur einen Thread pro User!
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch von Großer-Träumer

#1

Beitrag von Großer-Träumer »

Ich hoffe mal, dass ich mit meinem Beitrag im richtigen Unterforum gelandet bin. Wenn nicht, werden die Admins mir bestimmt bescheid sagen. Ich fange dann jetzt mal mit dem Traumtagebuch an.

Die Nacht vom 7.11.15 auf den 8.11.15

Traum 1:

Habe im Wald eine geheime Hölle gefunden. Dort gehe ich zusammen mit meinen Freunden rein. Sie ist groß und gut als Geheimversteck geeignet. Wir finden dann noch einen zweiten Eingang/Ausgang. Es ist ein Felsen der wie eine Art Decke ein Stück angehoben werden kann. Mit bloßem Auge ist dies jedoch nicht zu erkennen, Es ist jedoch nur soweit anzuheben, dass ,am hindurch kriechen muss. Auch den kleinen Berg in der Hölle muss hinauf gekrochen werden weil die Decke so tief ist. Im Hauptraum der Höhle ist dann jedoch genug Platz. Dort sitze ich mit meinen Freunden. Schließlich nehmen ich den zweiten Ausgang. Da steht dann ein kleines Mädchen und ich erschrecke mich.

Traum 2:

Ich bin mit meiner Familie in einem Freizeitpark. Zuerst müssen wir über dünne und schmale Holzbalken durch den Wald klettern, festhalten können wir uns nur an den Ästen die um uns herum sind. Papa hat es schon fast geschafft. Nur Mama und ich schienen Probleme zu haben. Ich verliere fast das Gleichgewicht. Der Boden ist knapp 2 bis 3 Meter entfernt. Ich springe daher und gehe am Boden weiter. Als wir aus dem Wald heraus sind fährt ein Zug durch den Wald.
Schließlich sind wir im eigentlichen Park. Hier sind viele Fahrgeschäfte und sonstige Angebote wie Schießstände oder Fressbuden. Ein Fahrgeschäft ist eine große Wasserbahn. Dort gehe ich zusammen mit meiner Schwester rein. Während wir hochfahren ziehen wir uns noch schnell die Regenjacken aus einem 1 € Laden an. (Die Fahrt war richtig im Magen zu spüren).
Nach der Fahrt, möchte ich ein weiters mal fahren. Da meine Schwester nicht mehr will stelle ich mich alleine an. An der Kasse bekomme ich dann einen neuen Schlüssel und gehe wieder hoch. Jedoch nehme ich einen Anderen Weg. Es sieht aus wie ein verlassenes Gebäude aus Holz. Löcher in Dach und Boden, hervorstehende Balken etc.
Ich klettere also über die ganzen Balken und Löcher nach oben. (Irgendjemand sagt mir, dass das eine Umgebung ist, die Nutten gewöhnt sind.) Manchmal muss ich mich umsehen wie man weiter nach oben kommt, weil die Löcher und Balken an unterschiedlichen Stellen in den Stockwerken sind.
Durch eins der Löcher in der Decke schaffe ich es jedoch nicht. Ich greife nach einem der Balken an der Decke um mich hochzuziehen, dieser bricht ab und das ganze Gebäude wackelt. Ich weiß, dass das Gebäude einstürzen wird und springe aus dem Fenster nach draußen. Die Glasscheibe ist in dem Fenster noch. Unverletzt bin ich dann unten. Durch den Park geht dann eine Durchsage., dass alle zuhören sollen, und das eine Katastrophe passiert ist.

Traum 3:

Bei uns waren an Sankt Martin Kinder, die nur die ersten 3 Strophen gesungen haben.
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch

#2

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 8.11.15 auf den 9.11.15

Traum 1:

Ich war auf einer Feier und habe mir bei dem Bäcker ein Erdbeerplunder gehohlt. Als ich mir zum zweiten mal etwas hohle erfahre ich, dass ich gar nicht bezahlen muss, weil ich bei der Organisation geholfen hatte.

Traum 2:

Ich war in einem Fahrstuhl jedoch finde ich in dem Gebäude nicht das was ich suche.

Traum 3:

Ich hatte eine große Menge Vogelkacke im Gesicht, damit es nicht in meinen Mund komtm, halte ich den Kopf weit in den Nacken gelegt oder gebeugt.
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch

#3

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 9.11.15 auf den 10.11.15 ERSTER KLARTRAUM
Leider ist aus dem Klartraum wieder ein Trübtraum geworden

Traum 1:

Ich bin in einem großen Gebäude [Beginn vom Klartraum] Ich stand am Fenster, irgendwie wusste ich, dass ich Träumen würde und ohne ohne Gefahr springen könnte. ?* will ich dies beweisen und springe daher. Langsam schwebe ich zu Boden und lande sanft auf meinen Füßen [Ende vom Klartraum] Als ich wieder in dem Gebäude bin ist alles dunkel. Ich bekomme Angst. Ich kann kaum die Hand vor Augen sehen. Immer wieder höre ich Schritte uns sehe mich trotz der schlechten Sicht um. Ich renne durch das Gebäude und habe große Angst. Endlich wird es hell und in einem der Stockwerke sitzt eine Frau auf einem Sessel. Ehrleichtert setzte ich mich zu ihr auf einen Sessel der gegenüber von ihr ist.

*mit ? sind Traumpersonen gemeint die ich im Richtigen Leben gar nicht kenne.



Traum 2:

Ich war in einem Kinderheim. Dort war eine alte Frau die sich um die Kinder gekümmert hat. Es ist Zeit zum Abendessen und es steht nur Salat auf dem Tisch. Ich will den Witz erzählen, dass man alte Menschen in den Knast und Kriminelle ins Altenheim stecken wollte (Bitte Teilen Spruch bei Facebook) Es wird immer dazwischen gesprochen. Schließlich sagt die alte Frau man solle mich ausreden lassen. Der Grund warum ich in das Kinderheim gegangen war, war die Tatsache, dass ich alte Bekannte gesucht habe, doch die waren derzeit alle weg (z.B. Urlaub)
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch

#4

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 10.11.15 auf den 11.11.15

Traum 1:

Ich bin der Nähe von einem Vulkan. Derzeit ist er inaktiv im inneren finden Bergarbeiten statt. Ich sehe wie es plötzlich Qualmt, schnell gehe ich rein und warne die Anderen. ?* rennt mit mir den Berg hinauf. Der Weg ist wie das Spiel "Insel der Abenteuer" bei Wii Party mit kleinen Spielen und Wettkämpfen bestückt. Es gibt verschiedene Wege wo verschiedenen Aufgaben stattfinden. ?* meinte, dass wir Ventilatoren brauchen, ich beruhige ihn und meinte, dass ich weiß, wo auf dem Weg nach oben zwei Stück zu finden sind.

*mit ? sind Traumpersonen gemeint, die ich im Richtigen Leben gar nicht kenne

Traum 2:

Vera aus der FAW hat mir den Kuchen mitgebracht den sie mir durch eine Wette (im echten Leben) schuldet. Jedoch hat schon ein Stück gefehlt.
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch

#5

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 11.11.15 auf den 12.11.15

/
Mey
Beiträge: 1247
Registriert seit: 7 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
Avatar Status: auf dem Weg zum Klartraum :)
KT-Anzahl: 0
Hat Karma vergeben: 470 Mal
Karma erhalten: 463 Mal

Traumtagebuch

#6

Beitrag von Mey »

Hallo Großer-Träumer,

Was mir hilft bei schlechter TE (Traumerinnerung ), ist es meine Träume so detailliert wie möglich auf zuschreiben.

D.h. Eine Traumperson die mir besonders aufgefallen ist, genau zu beschreiben.
Welche haarfarbe und Frisur hatte sie.
Körperform Kleidung usw.

Gruß
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch

#7

Beitrag von Großer-Träumer »

[Meylana[/url] hat geschrieben:
D.h. Eine Traumperson die mir besonders aufgefallen ist, genau zu beschreiben.
Welche haarfarbe und Frisur hatte sie.
Körperform Kleidung usw.
Danke für den Tipp, bei wichtigen Personen mache ich das auch. Aber es gibt halt auch welche die nur "doof" rumstehen
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch

#8

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 12.11.15 auf den 13.11.15

Traum 1:

Ich war mit 9 weitern Personen in einem großen Gebäude, es ist so groß und leer, dass wir dort Rollschuh fahren könnne. Ich halte die Hand von 1 der Personen und zusammen fahren wir durch eine der Hallen.
Draußen sind 2 Wölfe, aus diesem Grund können wir das Gebäude nicht verlassen. Wir versuchen dann einen Plan zu schmieden wie wir es schaffen. Ein Mädchen redet und redet aber es kommt nichts sinnvolles dabei raus.
Dann will ich Vorschläge machen, jedoch hört mir keiner richtig zu, daher sage ich laut, dass alle mal gefälligst ihre Klappe halten sollen. Dann erkläre ich den Plan, wir sind 10 Personen, also nehmen wir uns jeweils zu fünft einen von den Wölfen vor. Das Mädchen behauptet dann diesen Plan auch gehabt zu haben.

Traum 2:

Es sind Projekttage wo der Einblick in verschiedene außergewöhnliche Berufe ermöglicht werden. Dazu gehören Dinge wie-
-Süßigkeiten Tester
-Falken Trainer
Beim Süßigkeiten Tester haben sich neben mir schon viele weiter Personen eingetragen. Beim Falken Trainer ist nur eine Eintragung möglich daher schreibe ich dort meinen Namen rein. Leider merke ich dann, dass ich an diesem Tag einen Termin beim Arzt habe. Also muss ich meinen Namen wieder durchstreichen, obwohl es mich wirklich interessiert hätte-
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

#9

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 13.11.15 auf den 14.11.15

Traum 1:

Ich war auf einer kleinen Brücke die über einen kleinen Fluss/Bach lief. Ich balancierte über dem Geländer dass max. 5 cm breit war.
?* erkläre ich wie das geht. Wie im Kletterpark sind wir mit Sicherungsseilen gesichert. ?* erkläre, ich, dass er sein Gewicht bei den ersten Versuchen größtenteils auf das Seil fixieren soll und die Füße das Geländer bloß ein wenig berühren.
Ich lege das Sicherungsseil dann ab und balanciere dann auf den Händen über das Geländer. Leider kommen dann zwei kleine Kinder und spielen auch auf dem Geländer, sie rempeln mich an und ich falle in den kleinen Fluss/Bach. Dort werde ich von einer Eisenstange durchbohrt. Die Anderen merken dies erst als sich das Wasser rot färbt

*mit ? sind Traumpersonen gemeint, die ich im Richtigen Leben gar nicht kenne[/*i]

Traum 2:

Ich sitze vor einem Krankenhaus und soll mit den Gips/Verband an meinem rechten Arm anmalen. Ich habe eine ganze Kiste mit Farben, leider soll ich alles davon aufbrauchen. Also schmiere ich die Farbe einfach drauf. Mein Gips/Verband wird nass und ein kleines Päckchen Kaffee Sahne fällt hinein. Dies versuche ich heraus zu bekommen als die Farbe aufgebraucht ist.

Traum 3:

-Ich bin auf einem Schiff nah am Hafen, als ein großer Sturm aufkommt. Das Kapitän versucht die wenigen Meter zurück zum Steg zu kommen, dies gelingt jedoch nicht. Das Schiff kentert und treibt "kopfüber" im Wasser
-Am nächsten Tag gehe ich an einem kleinen Hafen entlang wo ganz viele Pappkartons mit schlafenden Menschen stehen. Dies scheinen alles Opfer von dem Sturm zu sein. In einem Karton sind Snow (Tribute von Panem) und Noah (Arche Noah) und schlafen dort. Ich gehe an den Kartons entlang. Ich treffe eine hinduistische Frau die mir sagt, dass man jede Nacht einen Karton weiter ziehen muss.

Traum 4:

Ich gehe durch die Stadt wo gerade ein Jahrmarkt zu sein scheint, von mehreren Seiten werde ich angesprochen doch ich will nichts. Als ich zurück gehe werde ich weiterhin von diesen Leuten belästigt.

Traum 5:

Ich hohle mir ein paar abstrakte Schönheitstipps aus dem Internet. Es sind Dinge wie "vor dem geöffneten Backofen knien"
Ich überlege mir direkt wie man soetwas in eine Präsentation verfassen könnte. Ich überlege mir mehrfache Formulierungen sowohl für PowerPoint als auch für YouTube. Bei YouTube sowohl in Ton als auch stumm.

Traum 6:

Ich bin unter vielen Moslems, weil ich nicht auffallen will tue ich auch so als würde ich beten.
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch

#10

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 14.11.15 auf den 15.11.15

Traum 1:

Ein kleines Mädchen wird von seiner Stiefmutter sehr schlecht behandelt. Es wird an einen Tisch gefesselt und dann wird die Zunge abgeschabt. Wegen der "Mundklammer" die es auch beim Zahnarzt gibt kann der Mund nicht geschlossen werden.
Ich versuche mehrfach Hilfe zu hohlen doch Niemand glaubt mir. Endlich scheint ein Mann in einem Geschäft mir zu glauben, dieser ruft die Polizei. Gerade als die kommt, durfte das Mädchen auf die Toilette gehen. Dann kam jedoch raus, dass das Mädchen schwanger war, weil die Stiefmutter die Babys (im Bauch) geweckt hatte. Die Polizei findet noch Babyleichen unter der Kühlerhaube eines Autos. Schließlich sind ich und das Mädchen im Krankenhaus und warten dort auf das Essen. Wir hatten jedoch erst das Gemüse bekommen, während die Anderen schon die Hauptspeise und die Beilage bekamen. Die Krankenschwester meint, wir bekommen gleich auch etwas. Dann geht jedoch das Licht aus und nur eine Kerze erhellt die Halle. Das erinnert mich und das Mädchen an eine dunkle Straße die wir einmal mit dem Fahrrad entlang gefahren sind.

Traum 2:

Ich war auf einer Kirmes, an einem Stand wo man Tüten angelt sind limitierte Nici Tiere. Zwei davon kenne ich jedoch nicht. Daher vermute ich, dass die entweder schon älter sind oder eben noch gar nicht auf dem Markt. Für ein Tier braucht man ja 5 Gewinncoupons. Ich hatte Glück und habe das schon mit den ersten zwei Tüten. Ich mache weiter und habe wieder Glück. Nun kann ich die Beiden limitierten Nici Tiere nehmen. Eigentlich will ich weiter machen, da ich von den Anderen jedoch schon jeweils mind. 10 Zuhause habe und es auch keine gute Nummern sind höre ich auf.

Traum 3:

Ich gehe durch die Stadt und überall liegt Geld. Zuerst hebe ich nur die 1,2, und 5 Cent Münzen auf und lasse die 10.20.50 sowie die 1 und 2 Euro Münzen liegen. Dann hebe ich diese jedoch ebenfalls auf.

Traum 4:

Ich bin beim Sport und wei0 als Einzige, dass die Halle am morgigen Tag abgerissen wird. Ich behalte es auch für mich, weil die Anderen gemein zu mir sind. Einzelne Teile wie Tische wurden aus der Halle schon herausgerissen. In der Umkleidekabine meint ein Mädchen schließlich dass sie ihren Badeanzug wieder haben wolle. Ihre Mutter hat diesen nämlicher meiner gegeben und meine Mutter mir. Nun will sie ihn wieder haben obwohl ich bestimmt reingepinkelt hätte. Weil mich dieser Spruch genervt hat, behalte ich die Tatsache mit der Halle weiterhin für mich.

Traum 5:

Eine große Spinne ist bei mir im Zimmmer, die kann sogar Meter hoch und weit springen. Ich schreie mir also die Seele aus dem Leib und renne aus dem Zimmer.
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch

#11

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 15.11.15 auf den 16.11.15

Traum 1:

Ich war in einer Ferienwohnung und packe gerade meinen Koffer wieder ein, es ist so viel, dass ich diesen kaum noch schließen kann. Mit meinem ganzen Gewicht setzte ich mich dann auf den Koffer und schaffe es doch noch.
In einer Schublade in dem Zimmer ist jede Menge Krims Krams auch Kameras etc. sind dabei- Ich überlege ob ich diese mitnehmen, weil sie bestimmt den vorherigen Gästen gehört hatten, doch dann fällt mir ein, dass es ja auch den Vermietern gehören könnte.

Traum 2:

Ich war auf einem großen Platz und musste mich anstellen obwohl Niemand da war. Auf dem Platzwaren die "Gitter" die man auch von Jahrmärken, Freizeitparks oder Flughäfen kennt. Diese ermöglichen es, dass sich große Menschenmengen Platzsparend anstellen können.
Eine Andere Person rennt die ganze Zeit hin und her.
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch

#12

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 16.11.15 auf den 17.11.15

Traum 1:

Ich war mit ein paar (Traum-) Freunden in einem Buchladen. Die Buchregale waren in kleinen Gruben am Boden. Einige Büchere sind in Glitzerpapier eingepackt wie es auch bei Schokolade der Fall ist. In den einem Regal ist eine ganze Krimi Buchreihe, von dem einem Teil hat ?* gehört und guckt kurz rein. Dann fängt sie fast an zu weinen, weil die Personen von der sie Niemals erwahrtet hätte der Mörder war.
Ich schlage dann vor, dass wir eine Lesegruppe gründen und jedes Woche ein Buch aus dieser Reihe kaufen. Meine (Traum-) Freunde finden diese Idee gut, daher suchen wir uns Teil 1 von dieser Reihe raus.

*mit ? sind Traumpersonen gemeint, die ich im Richtigen Leben gar nicht kenne[/*i]
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch

#13

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 17.11.15 auf den 18.11.15

Traum 1:

Ich war in einem Hotel, obwoh ich eigentlich gerade erst ausgecheckt habe melde ich mich wieder unter einem anderen Namen an. Ich bin nämlich müde und will mich noch kurz schlafen legen, jedoch "verlaufe" ich mich ein wenig in dem Hotel und merke dann, dass ich ein Stockwerkt zu weit oben bin.
Dann komme ich an der Kundenbar vorbei. dort ist ein Babybett mit Gittern/Holzstäben indem sind 3 große Hunde, einer dieser Hunde fängt an zu bellen.

Traum 2:

Ich war in einer großen Stadt. Dann werde ich nach dem Weg gefragt, auf Englisch erkläre ich, dass ich nicht aus dieser Stadt komme und daher auch nicht den Weg zum Geldautomate kenne.

Traum 3:

Sehe abwechselnd ganz viele verschiedene Bilder die im Zusammenhang keinen Sinn ergeben.
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch

#14

Beitrag von Großer-Träumer »

Da meine Internet Verbinung die letzten Tage abgeschmirrt ist. Konnte ich die letzten Tage nichts schreiben. Zum Glück schreibe ich es auch immer auf Papier
Großer-Träumer
Beiträge: 2076
Registriert seit: 5 Jahren 5 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Traumtagebuch

#15

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 18.11.15 auf den 19.11.15

Traum 1:

Es war spät am Abend und ich stand zusammen mit ?* vor einem Haus, indem ein Terrorist wohnte, wir wllten diesen abhohlen. Wir warten unten vor der Tür darauf, dass er herunter kommt. Dann sehen wir ihn jedoch am Fenster und merken, dass er weglaufe will. Ich rene ihm durch ganz viele Gärten hinterher.



*mit ? sind Traumpersonen gemeint, die ich im Richtigen Leben gar nicht kenne
Antworten