Corona-Träume

Trübtraum Fragen / Diskussionen & Erlebnisse / Schlafforschung
Reine Traumberichte ohne Fragen in "Dein Traumtagebuch"!
Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#1

Beitrag von Großer-Träumer »

Ich schätze mal viele von euch hatten schon mal Träume wo irgendwie Corona vorkam.

Vielleicht haben die Leute Masken getragen, ihr musstet Abstand halten. o.Ä

Also ich fange dann mal mit meinen Corona Träumen an:

Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#2

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 27-12-20 auf den 28-12-20

Traum 1:

Ich war im 1,-€ Laden und kaufe dort irgendwelchen Kram.
Bei Google Maps sehe ich dann in Afrika ein Auto das versunken ist. Ich fliege die 600 km mit dem Flugzeug. Dort am Strand ist ein Mann angekettet. Diesem wurden die Beine abgeschnitten und er ist so verunstaltet worden, dass er eher wie eine Maschine/Puppe aussieht (Ähnlichkeiten mit Freddy Krüger) er bittet die ganze Zeit um Hilfe. Doch da keiner merkt, dass es ein Mensch ist gehen alle weiter. Ich helfe ihm dann,
Plötzlich hat er wieder Beine und bittet einen vorbeikommenden Menschen ihn mitzunehmen. Dieser lehnt ab, weil der Mann keine Maske trägt. Wen er morgen eine hätte, würde er ihn mitnehmen.

Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#3

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 17-1 auf den 18-1-20

Traum 1:
[Vorgeschichte]
Ich gehe dann mit meinen (Traum-) Eltern zu der Bar. Da fällt mir auf, dass ich meine Maske vergessen habe. Zum Glückliegt dort noch eine.
Dann sehe ich JoeBiden und unterhalte mich kurz mit ihm.
Dann muss ich Perlen nach Farben sortieren und nehme schließlich eine Maschine die immerhin zwei Farben unterscheiden kann

Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#4

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 28-1-21 auf dem 29-1-21

Traum 1:

Ich wollte nach Bochum fahren um dort einzukaufen. Am Bahnhof treffe ich A***** (ehemalige Kollegin bei der Ausbildung). Sie zeigt mir die entsprechende Haltestelle. Jedoch ist in dem Laden Look-Down. Die Länden sind auf, aber keine Verkäufer.
Ich nehme mir ein Buch aus dem Regel und lese ein bisschen daraus. Ich finde es sehr schade, dass ich das Buch nicht kaufen kann und steige wieder in den Bus um zurück zu kommen.

Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#5

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 2-2-21 auf den 3-2-21

Traum 1:

Es gibt in der Kantine etwas das ich mag. Da unsere Abteilung jedoch erst um 12:30 an der Reihe ist (wegen Corona), will ich erst Nachhause fahren und dann wieder kommen. Meine Mutter holt mich ab, jedoch fährt sie noch woanders hin. Ich bin sauer und gehe das letzte Stück zu Fuß. Ich will mit dem Fahrrad zurück zur Kantine, jedoch wird es knapp. Ich habe Angst nicht mehr rechtzeitig zu kommen und lasse es daher

Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#6

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 8-2-21 auf den 9-2-21

Traum 2:

Ich bringe meinem Kollegen (deren Lebensgefährtin gestorben ist)*. eine Karte vorbei. Da er eine Maske trägt, erkenne ich ihn erst nicht und da ich den Namen nicht weiß, weiß ich nicht nach wem ich fragen soll.

Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#7

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 1-3-21 auf den 2-3-21

Traum 1:

Ich fahre durch die Stadt und merke dann, dass das Nagestudio geöffnet hat. Dies dürfen wegen Corona derzeit nur Frisure. Ich freue mich und will mir die Nägel machen lassen.
[Sprung]
Das Bombenentschärfungskommando kommt dann und will versuchen das Gestell kontrolliert zu sprengen -erfolglos-
Sie wollen es also per Flugzeug in den Himmel bringen und dort sprengen. Das Flugzeug kollidiert jedoch mit einem Satelliten der sehr tief fliegt. Die Menschen im Flugzeug schreien. Ich halte dies für einen schlechten Film und lache. Dann merke ich aber, dass es echt ist.
Mit einem Schiff fahre ich (mit anderen) zu der Stelle.
Scheinbar hatte das Flugzeug auch viele Drogen an Bord, dann überall im Meer schwimmen Spritzen, Tabletten etc herum. Ein paar Passagiere sind noch im Flugzeug und wollen auch nicht raus. Einige von den Menschen aus dem kleinen Schiff beugen sich über die Reling und trinken wie verrückt das Wasser. Auch viel Plastikmüll schwimmt herum. Mir kommt kurz eine verrückte Idee, man könnte die Plastikflaschen aneinander binden und diese als Rettungsring benutzen. Ich beuge mich vor und falle nun auch ins Wasser. Das Schiff will gerade weiter fahren, schnell halte ich mich am Geländer fest und ziehe mich wieder hoch. Einer von den Mitarbeitern hilft mir dabei. Wir fahren an einem Eisberg vorbei. Es wird plötzlich kalt und alles ist vereist. Auf dem Deck liegt Schnee. Ich bin erneut über das Geländer geklettert der Mitarbeiter meint ich solle zurück kommen. Ich bitte ihn mir zu helfen. Er tut es auch jedoch fallen wir beide hin, weil das Deck bereits gefroren und somit glatt ist.

Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#8

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 12-3-21 auf den 13-3-21

Traum 1:

Seit langer Zeit durften wir wieder in die (Traum-) Schule, wir mussten allerdings Masken tragen.
Unser (Traum-) Lehrer bittet mich dann etwas zu holen. Ich renne durch die ganze Schule, Als ich an dem entsprechenden Raum/Zimmer angelangt bin, sind die Anderen (Traum-) Lehrer verwirrt, sie wissen gar nicht was ich will/holen soll. Bis einer auf die Idee kommt, dass mein (Traum-) Lehrer mich verarschen wollte. Ich bin natürlich stinkensauer.
Inzwischen ist Pause und alle sitzen in der Kantine. Ich überlege mir schon wie ich mich rächen könnte.
Erst mal bin ich aber wieder (Traum-) Zuhause. Ich stehe am Fenstre und gucke auf einen Parkplatz.
Dort habe ich drei von meinen großen Stofftieren hingelegt. Ich sehe dabei zu, wie andere Personen dort stehen bleiben und teilweise Selfis mit den Tieren machen.
ERst als eine Familie eins von den Tieren mitnehmen will, brülle ich ganz laut, dass es meine sind. Sie binden den Teddy dann an eine Wäscheleine und gehen weg.
Ich will erst versuchen die Tiere per Telekinese zu mir hochfliegen zu lassen, es klappt jedoch nicht.
Ich renne daher runter, die Tiere sind gelb, rot, grün oder blau (je nach Stockwerk). Ich hole die Stofftiere wieder.
Jetzt habe ich eine Idee wie ich mich rächen kann. am nächsten Tag bringen ich die Tasse von meinem (Traum-) Lehrer immer wieder zum umfallen. Er merkt nicht, dass ich es bin.

Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#9

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 16-3-21 auf den 17-3-21

Traum 1:

Ich will mit dem Fahrrad fahren und öffne die Garage, das Auto meiner Mutter steht dort noch. Ich wundere mich, weil der Schlüssel weg war. Nun merke ich, dass sie ebenfalls noch im Auto ist und offenbar gerade fahren wollte. Ich steige nun auch ins Auto. An der Ecke bei Media Markt, lässt sie mich an der Schranke aussteigen, dafür fährt sie kurz auf den Bürgersteig. Ich merke dann, dass ich weder meine Handtasche noch eine Maske dabei habe. Ich habe nur ein Stofftier in der Hand. Ich winke wie verrückt, meine Mutter will anhalten jedoch ist die Ampel grün. Sie fährt um die Ecke (N*****) und hält dort am Seitenstreifen an. Auf der anderen Seite passiert dann ein Unfall. Es scheint nur ein Blechschaden zu sein. Meine Mutter kennt die Beiden (Traum-) Personen und überlegt auf die Polizei zu warten und eine Aussage zu machen

Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#10

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 17-3-21 auf den 18-3-21

Traum 1:

Der Arzt hat festgestellt, dass ich Corona habe. Ich hatte jedoch keine Angst, sondern war einfach nur froh, ein paar Tage frei zu haben.

Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#11

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 22-4-21 auf den 23-4-21

Traum 1:

Meine rechte Hand war weg. Ich fahre dennoch mit dem Auto und sehe ein Mädchen, das am Straßenrand entlang läuft, scheinbar will sie ihren Bus noch erreichen. Sie verliert ihre Federmappe und muss kurz zurück.
Ich bin dann an einer Ampel. Der Verkehr soll gerade von Polizisten geleitet werden. Ich dürfte zwar fahren, kriege den Motor aber nicht gestartet. Dann sehe ich auch voran das liegt. Ich bin mit den Vorderreifen in einem großen Schlagloch (mind. 30 cm).
Mir wird dann geholfen.
Das Mädchen ist nun auch an der Kreuzung und sieht den Bus. Sie winkt wie verrückt, der Bus wartet wirklich kurz.
Ich bin dann im Einkaufszentrum. Ich frage am Eingang, ob ich rein dürfte oder ob wegen Corona nur eine begrenzte Anzahl in den Laden dürften. Schon von weiten sehe ich einen Laden der Nici-Artikel im Regal hat.
Ich darf dann rein, die Person (weiblich) am Eingang sag, dann ein paar gemeine Dinge.
-Ich solle mir die Haare kämmen und mein T-Shirt runterziehen.
Schließlich lacht sie und meint es sei nur Spaß gewesen.
Ich frage dann noch dem Nici-Laden. Sie meint erst es gäbe ihn nicht mehr, lacht wieder und sagt, dass er da sei wo er immer war.
Ich suche ihn also. Doch er verkauft inzwischen Fast-Food. Weil die Ecke wo er nun steht die "FressMeile" ist.
Ich finde es Schade, weil ich eigentlich die bestellten Tiere der Winter-Edition abholen wollte (obwohl ich die bereits lange habe, eBay etc.)
Die Verkäuferin geht trotzdem um diese zu holen.
Ich wundere mich, dass die Andere nicht merkt, dass ich nur eine Hand habe und Probleme die Geldbörse zu öffnen.

Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#12

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 24-4-21 auf den 25-4-21

Traum 2:

Ich fahre mit dem Fahrrad zu M***** (Supermarkt) und merke dann, dass ich meine Maske vergessen habe, zum Glück liegt bei mir im Fahrradkorb noch eine.
Ich fahre dann zu einem Arzt, jedoch werde ich weggeschickt. Ich soll aber um 22 Uhr wiederkommen.
Ich gehe wieder und bin noch etwas in einer (Traum-) Stadt. Dann fällt mir ein, dass ich einen heißen Gegenstand in der Schublade habe liegen lassen. Ich beruhige mich aber wieder.
Dieser ist inzwischen wieder abgekühlt. Dann will ich den Supptor von ForceofEmpires anschreiben, weil ich eine Erweiterung falsch plaziert habe

Großer-Träumer
Beiträge: 2142
Registriert seit: 5 Jahren 7 Monaten
Geschlecht: weiblich
KT-Anzahl: 49
Hat Karma vergeben: 5 Mal
Karma erhalten: 18 Mal

Corona-Träume

#13

Beitrag von Großer-Träumer »

Die Nacht vom 3-6-21 auf den 4-6-21

Traum 1:

Ich hatte starke Rückenschmerzen. meine Mutter meinte es würde an dem Alkohol liegen en ich gestern getrunken habe.
Ich parke dann mit dem Auto am Rathaus und gehe zu einer Besprechung wo es um Impfung geht.
Ich bin erst dafür, dann zweifle ich aber kurz, da teilweise Vertrauliches gesprochen wird soll ich gehen.
Jedoch ist mein Zweifel dann weg ich spreche für die Impfung.

Antworten