Wie kann ich häufiger Klarträume kriegen und wie habe ich meine vorigen ausgelöst ?

Fragen zu Klartaum-Techniken, Anfänger-Fragen etc.
Keine allgemeinen Diskussionen.
Forumsregeln
Benutze vor dem Posten einer Frage bitte die Suchfunktion und lese dir die Anfänger-Anleitung durch!
Fülle bitte die beim Erstellen eines Beitrags automatisch erscheinenden Fragen aus.
WILD-Fragen kommen in den WILD-Sammelthread.

Durch diese Informationen über deinen Wissensstand können wir dir deine Frage gezielter und schneller beantworten.
Vielen Dank!
Buddhaalien
Beiträge: 1
Registriert seit: 1 Monat
Geschlecht: männlich
KT-Anzahl: 10
Karma erhalten: 1 Mal

Wie kann ich häufiger Klarträume kriegen und wie habe ich meine vorigen ausgelöst ?

#1

Beitrag von Buddhaalien »

Hallo Leute,

dass erste Mal als ich auf das Thema Klartraum gestossen bin war ein Buch über Astralreisen. Das war vor 3 Jahren. Eine Technik ging darum durch Klarträume oder erkennen, dass man im Traum ist und man soll dann zurück in den Körper oder in die Schlafparalyze kommen und dann diese Techniken für Astralreisen machen. Eine Astralreise habe ich leider bisher noch nicht geschafft in meinem Leben. Es wurde nur kurz angemerkt, dass man mit luziden Träumen seinen Traum gestalten kann. Das habe ich paar Mal gemacht und ich bin sofort wieder eingeschlafen. Vor mehr als 3 Jahren habe ich nach meiner Geburtstagsparty mit Freunden extrem viel getrunken und ich habe den Fehler gemacht, dass ich Vodka mit Bier und Wein gemischt habe, also alle 3 Alkohole getrunken. Obwohl es die Remschlafphase unterdrückt und ich ansonsten gar nicht trinke und eigentlich nur den Alkohl für meine Freunde besorgt habe und höchstens ein Glas Wein trinken wollte hatte ich einen Klartraum oder Präklartraum. Es ging um mein Haus in dem ich Wohne, also fast mit ein paar nicht echten Details war alles wie in der Wirklichkeit.
Da habe ich unter anderem das erste Mal meinen Geistführer getroffen und ich habe nach so etwas wie einen Geistführer überhaupt nicht gesucht in meinem Leben, aber im Traum wusste ich, dass er das ist. Und ich fühlte mich wie ein kleines Kind, dass jemanden umarmt, der sogar mehr als seinen Papa umarmt, ich kann das schwer beschreiben.
Ich habe dann mehrfach ein falsches erwachen erlebt. Unter anderem wo ich mich im Bett drehte und vom Bett stürzte, aber dann trotzdem erkannte, das ist trotzdem ein Traum, wieder erwacht und Leuten von meinem Geistführer erzählt und erkannte wieder, dass es ein Traum ist. Hatte einen Kater danach, aber es war schon ein sehr bewegender Traum. Ich frage seit dem vor allem meinen Geistführer welche Bücher mich weiter bringen im Leben und es hat mir mega geholfen. Jetzt habe ich irgendwie nicht so den Kontakt wie vor 2 Jahren noch.
Dann habe ich im letzten Jahr das zweite Buch von Jonathan Dilas gelesen über spirituelle Dissoziation Band 2 und dort hat er beschrieben, dass man nicht in den Traum eingreifen soll, sondern beobachten. Ich erinnerte mich daran und ich fand es ganz schlimm, dass ich mich null erinnerte, was ich überhaupt geträumt habe. Es war so, als ob ich mich schlafen lege und wie K.O. nach einem Knockout auf einmal aufwache. Das ist gar nicht schön, sich nicht mehr an seine Träume erinnern zu können. Ich habe die Techniken gemacht, dass ich Finger zählen mache, aber es hat gerreicht einfach auf seine Hände zu schauen und sie sind immer deformiert oder seltsam im Traum, zumindest bei mir. Diesesmal hat es nicht geklappt, also googelte ich und fand von Simon Rausch seine Seite und leste über das Thema, ich habe dann das Buch von Simon Rausch gekauft, später auch von Andreas Schwarz seine Bücher und noch andere plus die von Jonathan Dilas, aber nach 10 Büchern habe ich nichts wirklich viel neues lernen können.
Es klappte nicht und ich habe weniger Reality Checks gemacht und ohne Mild gekannt zu haben habe ich mir gesagt heute wird es klappen mit dem Klarträumen. Und es klappte und ich beobachtete den Traum und er war realer als diese Realität, also die Sinne waren viel schärfer und diese Realität kommt einen Trüb vor nach so einem Traum. Mich hat dummerweise irgendwelche Bauarbeiter draußen geweckt die einen Bohrer benutzten, weil ich mit gekippten Fenster schlafe. Diese Traumrealität zerbrach und alles wurde Licht vor meinen Augen, obwohl ich eine Schlafmaske benutze und es war wirklich nur ein Klartraum, dass ich meinen Traumkörper stabilisierte, Atem, mich auf die Schwerkraft fokusierte, dass man ihn gar nicht mehr von einem Traum unterscheiden konnte und an sich könnte man sagen, habe ich totalen Bullshit geträumt. Aber als die Bauarbeiter mich weckten hatte ich so ein Highgefühl, dass hatte ich bei keinem Sex in meinem ganzen Leben erlebt so eine krasse Euphorie und Befriedigung und wie ausgeruht ich war. Natürlich wollte ich es wieder erreichen und so habe ich wie ein Berserker alles mögliche gelesen und ausprobiert und dann natürlich losgelassen aber loslassen ist nicht immer gut.
Einen anderen Klartraum hatte ich mit Guayasa, als mein Kaffee alle war und ich aufgehört habe den zu trinken und zu kaufen, also habe ich vor dem Schlafen gehen Guayasa getrunken und hatte einen richtig heftigen Klartraum wo ich diese Welt bewusst explorierte. Ich habe auch versucht den Traum zu gestalten und zu erschaffen was ich will, ohne, dass sich die Kulissen ständig ändern, aber es ging nicht. Danach als ich aufstand war der Tag megageil, es war aber nicht so heftig wie dieser erste Klartraum. Danach hatte ich Momente wo ich kurze Momente der Klarheit hatte aber schnell trüb wurde oder die Traumrealität nicht stabilisieren konnte. So vor 3 Monaten hatte ich in dem Sinne einen Realitycheck, weil mein Hund gestorben ist vor 1 Woche in der Zeit und ich war in der Küche und sah wie er an seinem Knochen knabberte, dann sagte ich Moment einmal, aber er ist doch tot. Und ich war klar.
Ungefähr 3 oder mehrmals habe ich die Erfahrung von dieser sogenannten Klartraumpolizei gemacht. Einmal als ich klar wurde hat dieses Wesen seine 3 Finger an meine Halsschlagader gelegt und mich quasi wach gemacht und ich fühlte sie noch im Wachzustand. Gar nicht so toll, diese Klartraumpolizei, das war beim ersten Klartraum dieses Jahres wo ich in einer Schlange stand und ohne Hände schauen bewusst geworden bin im Schlaf. Dann kam ein Wesen und starrte mich an, als ob es überprüfen wollte, ob ich schlafe. Ich stand mit den Leuten in dieser Riesenschlange und tat so, als ob ich weiter schlafe und nicht bewusst wäre und dann änderte sich eben meine Realität im Traum und er wurde hyperrealistisch.
Ein anderes Mal wo mein Kater auch leider gestorben ist vor über einem Jahr da sah ich ihn auch und ich bemerkte, moment einmal, aber er ist doch tot und da war diese Klartraumpolizei und alles wurde weiss und es hat mich schnell aufgeweckt. Einmal habe ich die WILD Technik geschafft und es war das Allercoolste und bewusst in den Traum zu gleichen.
Vor kurzem hatte ich einen erneuten Klartraum und ich versuchte antworten zu finden die ich irgendwie nicht in dieser Welt finden kann und ich habe es mit der Methode gemacht mit den Türen öffnen, aber ich habe nicht das gefunden was ich wollte und der Traum war sehr stabil, also ich stabilisierte meinen Traumkörper sehr und ich öffnete die Tür und wollte dann meinen Geistführer wieder treffen, aber es war anders. Die Freude war sehr groß und wohl durch die Freude bin ich dann aufgewacht, obwohl ich ihn ausfragen wollte über meine Fragen. Hätte ich keinen Klartraum gehabt, hätte ich ihn nicht wieder getroffen,
Zusammen gefasst hatte ich 10 Klarträume in diesem Jahr und ob ich noch einen haben werde oder mehrere hoffe ich und weiß ich nicht.

Ich habe aber eines bemerkt. Am Anfang hatte ich die meisten Klarträume mit der Mildtechnik. Also ständig bis zum Einschlafen ich träume jede Nacht klar Mantramäßig aufsagen in Gedanken und die hypnagogen Zustände beobachten, was ich seit Jahren schon konnte und tat, also nur die hypnagogen Zustände beobachten. Deswegen hatte ich unter anderem auch die meisten Klarträume gehabt. Eine andere sehr starke Technik die ich glaube seit April praktiziere ist die SILD Technik. Mit dieser Technik habe ich schon einige und richtig heftige und krasse Klarträume ausgelöst oder richtig lustige Trübträume oder auch sogar ganz krasse. Ich bin sehr diszipliniert und schreibe jeden Tag auf was ich geträumt habe und sehe nichts als Bullshit an, was man normalerweise denkt und das seit einem Jahr. Ich tippe es aber in mein Smartphone rein in eine Notizenapp und ich habe bereits die zweite mit vielen Träumen. Ich schreibe aber nicht das Datum und ich schreibe auch nicht wo ich einen Realitycheck machen muss was ich früher gemacht habe was Andreas Schwarz schreibt in seinen Büchern.
Ich schreibe aber jedes Gefühl was ich in einer Szene hatte und jeden Dialog im Trübttraum akribisch genau, als auch wo deformierte Türen waren die nicht richtig zugingen usw. . Aber ein Muster habe ich erkannt, dass ich wirklich sogut wie nie von einer mir bekannten Umgebung träume, es ist ständig eine andere.
Sobald man aufgewacht ist schnell auf die andere Seite drehen, nicht bewegen und alles im Kopf sogar bis zu 5 Mal durchgehen, was man geträumt hat. Ich bin auch zu faul extra deswegen aufzustehen und deswegen ist es häufig so, dass ich mich an das letzte erinnere, also die angebliche Remphase. Aber ich bemerke, dass ich eigentlich sofort Träume und nicht unbedingt weniger intensiv, als in den letzten 2 Stunden. Manchmal ist es so, dass ich mich an die ersten 2 Stunden mehr erinnere bevor ich aufgewacht bin, als in der sogenannten Remschlafphase wo man angeblich am meisten träumt. Es ist unterschiedlich. Ich habe auch Klarträume gehabt vor der Remschlafphase. Also aufgewacht und dann einen Trübtraum. Oder einen Klartraum und gleich den nächsten. in einer Nacht den ich aber als einen ansehe, dann könnte ich 11 Klarträume gehabt haben wenn man es genauer nehmen möchte in diesem Jahr. Manche Trübträume sind trotzdem befriedigend und mystisch und cool. Auf jedenfall wenn man sie aufschreibt, weiß man wenigstens, dass man jede Nacht 8 Stunden ein Kino erlebt. Aber sobald man es vernachlässigt träumt man nicht mehr so stark oder soviel, oder die Erinnerung lässt nach. Deswegen muss man sogar die allerkleinste Sache sogar aufschreiben an die man sich erinnert und die Erinnerung wird größer und größer.
Manchmal wegen Zeitdruck und so schreibe ich auch nicht alle meine Träume auf oder Notizen um am Abend manchmal bis zu einer Stunde nur mit eintippen zu verbringen. Sogar wegen einem Trübtraum habe ich ein Buch auf Amazon gekauft, mit dem ich mich gar nicht beschäftige mit dem Titel "Die Magie der Steine", dass im Traum kleiner war aber in der Realität ist das Buch größer. Aber genau das selbe Cover, der Titel, nur die Buchgröße ist anders, aber mystisch und merkwürdig ist es schon. Weil ich von der Existenz dieses Buches erst durch den Traum wusste und nicht wusste, dass so ein Buch in Wirklichkeit existiert. Ich google auch manche begriffe und aussagen und schreibe sie in mein Traumtagebuch mitrein. Von daher trainiere ich meine Traumerinnerung. Ich will ehrlich sein und schreibe deswegen hier, weil mir noch langsam die Motivation ausgeht. Ich möchte es schaffen wenigstens auf 2 bis 3 Mal die Woche einen Klartraum zu haben, besser natürlich wäre es immer Klarträume zu schaffen und am besten noch die Wild Technik komplett meistern.

Die Wild habe ich nur geschafft, weil ich immer pinkeln muss nachts und ich so müde bin und weiter schlafen will, auf dem Rücken schlafe ohne Kopfkissen. Ich habe es beobachtet und bin bewusst immer bei den hypnagogen Bildern ins Traumgeschehen eingegriffen und dann kann ich nur sagen, dass es wie ein Rahmen ist wie im alten Super Mario 64 Spiel. Man geht durch eine Art Rahmen und ist bewusst im Traum auf einmal drinnen, das habe ich nur einmal geschafft und ich war so happy im Traum und lief glücklich umher bis er schnell zu einem Trübtraum wurde. Es ist aber auf jedenfall die coolste Technik überhaupt. Wenn ich Realitychecks mache im Tag schaue ich gar nicht auf meine Hände, ich bin so auf einmal bewusst. Also muss es etwas anderes sein, je mehr ich mich mit dem Thema Klarträumen beschäftige, desto weniger Trübträume habe ich sogar, aber gar nicht beschäftigen bringt genauso wenig. Mein jetziger Reality Check ist auf die Füße schauen und auf die Hände aber vor allem weil ich immer an einem fremden Ort bin im Traum stelle ich mir die Fragen, wohne ich hier ? Kenne ich diesen Ort ? Es hat irgendwie am meisten etwas gebracht. Normalerweise ist es ja so, wenn ich Walnüsse sammel den ganzen Tag, oder einen Serienmaraton mache oder irgend ein Spiel oder eine monotone Arbeit verrichte stundenlang, dann Träume ich davon oder wenn ich viel lese. Und an sich ist die Logik, wenn ich ständig auf meine Hände schaue dann schaue ich auch im Traum auf sie. Aber das ist nicht so bei mir leider.
Ich werde meistens ohne diesen Realitycheck auf einmal bewusst. Wie gesagt mit der SILD Technik da habe ich es nur 2 Mal auf alle meine Sinne im 30 Sekundentagt konzentriert und ich hatte den Klartraum. Auch versuche ich in der Shui Gong Position zu schlafen oder Sleeping Gong wo es das Buch nur auf Englisch gibt, Es ist ein Buch wie Taoisten schlafen oder den schlaflosen Schlaf praktizieren. Aber in dieser Position einzuschlafen löst entweder heftige Trübträume bei mir aus oder sogar ganz krasse Klarträume. Ich versuche rauszufinden, wieso ich es überhaupt geschafft habe und wie ich es bewusst immer und jede Nacht auslösen kann oder zumindest meine Rate auf mindestens ein Klartraum pro Woche oder mehr steigern kann.
Ich möchte auch gerne erfahren, wie ich mehr hypnagoge Zustände erreichen kann, weil mir das sehr fehlt seit den letzten 2 Jahren. Ich hatte hypnagoge Zustände und ich habe währenddessen auf meine Hände und Füßé geschaut die immer deformiert waren oder ich trug eine Rüstung oder was weiß ich. Dann hatte ich meinen letzten Klartraum auf einmal. Ich wäre echt happy, wenn ich irgendwie es schaffen könnte mehr hypnagoge und intensive hynpagoge Zustände erreichen zu können. Das würde mir sehr helfen auch was meine Traumqualität angeht.

Außer Guayasa habe ich auch das akzekische Traumkraut benutzt und benutze es immer noch. Das erste mal gab es so krasse hypnagoge Zustände und ich habe sogar Vibrationen gespürt die ja wichtig für das Astralreisen sind. So wirklich hyperrealistische hypnagoge Bilder wo ich in einer chinesischen Stadt rumlaufe. Ob ich mich daran gewöhnt habe weiß ich nicht. Wieviel muss man davon nehmen ? Ich nehme 2 gehäufte Teelöffen auf 300 ml kochendem Wasser und es hat viel gebracht damals, jetzt nicht mehr.
Ich habe begonnen Iboga zu nehmen und auf einmal hatte ich 2 Klarträume in einer Woche oder wo ich leider nur kurz klar war. Es wäre toll wenn es jemanden gäbe für den wohl Klarträume normal sind und mir erklären könnte, wieso ich es damals geschafft habe und wie ich es schaffen kann jede Nacht Klarträume zu haben.

LG